Ihr könnt euer Wasserparadies zu Hause unbesorgt genießen!

Wir haben folgende Informationen für euch:

„Die Morphologie und chemische Struktur von SARS-CoV-2 ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt. Bisher gibt es nach Einschätzung der WHO auch keine Hinweise darauf, dass das neuartige SARS-CoV-2 über den Wasserweg übertragen wird.“

Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/coronaviren-umwelt#wie-wird-das-neuartige-coronavirus-sars-cov-2-ubertragen

„Grundsätzlich ist festzuhalten, dass es derzeit keinerlei Hinweise darauf gibt, dass das Coronavirus durch Lebensmittel oder Wasser übertragen werden kann.“

Quelle: https://www.bmlrt.gv.at/wasser/nutzung-wasser/wasserversorgung/coronavirus-lebensmittel-und-wasser.html

www.pool-for-nature.com

Eintrag in Bearbeitung

Die Dinoflagellaten sind ein Unterstamm der zum größten Teil Einzeller umfasst. Hauptsächlich leben sie im Meer, wo sie einen großen Teil des Phytoplanktons ausmachen.

Trophiestufen charakterisieren bei Gewässern die Menge des Nährstoffangebotes:

  • oligotroph (Trophiestufe I): nährstoffarm
  • mesotroph (Trophiestufe Il): mittleres Nährstoffangebot
  • eutroph (Trophiestufe llI): nährstoffreich
  • polytroph: sehr nährstoffreich
  • hypertroph: extrem nährstoffreich

Der Nishikigoi (aus dem Japanischen wörtlich "Brokatkarpfen"), kurz auch "Koi" oder "Goi" genannt, ist eine Zuchtform des Karpfens (Cyprinus carpio). "Koi" ist einfach das japanische Wort für Karpfen allgemein. Es gibt Zuchtformen des Koi, die dem in Europa gezüchteten Spiegelkarpfen oder Zeilkarpfen in der Beschuppung gleichen. Diese werden Doitsu (= "Deutschland, deutsch") oder genauer Doitsugoi ("deutscher Karpfen") genannt.
Koi können ein Alter von bis zu 60 Jahren erreichen. Jedoch müssen dabei Wasserparameter und Teichhygiene stimmen. Oftmals erreichen sie wegen schlechter Teichbedingungen keine 10 Jahre. Bei nahrhaftem Futter werden manche Arten über einen Meter groß.
Entgegen der landläufigen Meinung wachsen Koi immer, egal wie groß der Teich ist. Jedoch fördern Faktoren wie Größe und Wassertemperatur des Teichs die Wachstumsgeschwindigkeit. Koi sind von 3 bis 38 °C lebensfähig. Daneben ist vor allem die Wasserqualität ausschlaggebend, ob ein Koi sein Wachstumspotential ausschöpfen kann. Wichtige Faktoren sind dabei Nitrit-Werte, Ammoniak-Werte, sowie der pH-Wert des Wassers. Regelmäßige Messungen und eine ausgeklügelte Filtertechnik sind ein Muss.

Das Chlorophyll (von griechisch chlorós – hellgrün, frisch und phýllon – Blatt) oder Blattgrün bezeichnet eine Klasse natürlicher Farbstoffe, die von Organismen gebildet werden, die Photosynthese betreiben. Insbesondere Pflanzen erlangen ihre grüne Farbe durch Chlorophyllmoleküle.

Ulothrix ist eine im Süßwasser und Meerwasser vorkommende Gattung aus der Grünalgen-Gruppe der Ulvophyceae. Sie umfasst rund zehn Arten. Die Vertreter der Gattung leben festsitzend in Fließgewässern und im bewegten Ufer-Bereich von Seen. Im Frühling und Herbst treten sie verstärkt auf, im Sommer sind sie selten.

Die Mooskugel oder auch Mooskugelball (Cladophora aegagrophila) stammt auch Asien und hat eine Größe von bis zu 21cm. Sie ist ein nützlicher Helfer bei Reinigung von Aquarien oder Naturpools, da sie die Eigenschaft hat, Nitrat und Nitrit zu speichern.

Umkehrosmose ist eine umweltfreundliche, rein physikalische Technologie zur Aufbereitung von Füllwasser bzw. Nachspeisewasser im Schwimmteich oder Naturpool. Die zur Umkehrosmose verwendeten Anlagen nutzen halbdurchlässige, sogenannte semipermeable Membranen zur Auftrennung des zugeführten Wassers in einen Reinwasserteil und einen Restwasserteil. Das Wirkprinzip der Umkehrosmose beruht darauf, die eigentlichen Wassermoleküle (H2O) durch ihre Poren hindurch zu lassen, den räumlich größeren gelösten Stoffen und Salzen wird jedoch der Durchgang erschwert.
Das Reinwasser wird dann zur Füllung bzw. Nachspeisung von Schwimmteichen und Naturpools verwendet. Der aufkonzentrierte Restwasserteil kann z.B. für die Gartenbewässerung verwendet oder verworfen werden.
Umkehrosmoseanlagen können direkt in das häusliche Wassernetz integriert werden, Großanlagen sind auch mobil einsetzbar.

Die Klasse der Ruderfußkrebse umfasst ca. 10000 Arten. Ihr Lebensraum sind alle Gewässer und auch Moose. Sie ernähren sich hauptsächlich von Bakterien und Plankton, manche sind allerdings auch Detritusfresser. Viele leben parasitisch an Pflanzen und Tieren.