Was bedeutet Bade-Dermatatitis?

Die Bade-Dermatitis (auch Zerkarien-Dermatitis genannt) ist eine harmlose, aber unangenehme Infestation des Menschen mit Larven des Trematoden Trichobilharzia ocellata, die den Menschen als Fehlwirt irrtümlich befallen. Die Erkrankung wurde in den 1920er Jahren erstmals beschrieben und kommt heute weltweit, vorwiegend in Nordamerika und Mitteleuropa vor. Eigentlicher Endwirt sind Wasservögel, hauptsächlich Enten; Zwischenwirt sind Lungenschnecken. Zunächst verursachen die Zerkarien Juckreiz und nur eine geringfügige Lokalreaktion der Haut ähnlich einem Mückenstich und sterben nach kurzer Zeit ab. Der Zweitbefall führt jedoch aufgrund des immunologischen Gedächtnisses zu einer wesentlich stärkeren Abwehrreaktion des Körpers, was sich nach mehreren Stunden als starker Juckreiz und Quaddel- oder Papelbildung bemerkbar macht. Nach 10 bis 20 Tagen heilen die Läsionen mit oder ohne Therapie vollständig ab.
Alle Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben B:

Zurück zum Gartenlexikon